Hohen Neuendorfer Athletinnen ziehen für das Runge Gymnasium ins Bundesfinale ein

Am Donnerstag (22.06.2017) hieß es für viele Leichtathleten des SV electronic Hohen Neuendorf ein letztes Mal in diesem Schuljahr für ihre Schule alles zu geben. Vier Mannschaften mit Hohen Neuendorfer Beteiligung schafften den Sprung ins Landesfinale und schlugen sich dort sehr gut. Die Sportschule Potsdam startete in der WK III ebenfalls mit Unterstützung von Athleten des SV electronic und gewann souverän in beiden Altersklassen. Julius Aurel Hack (75m: 8,94 und Weit: 6,09m) konnte bei den Jungen in der WK III gleich zwei Disziplinen gewinnen. In dieser Wettkampfklasse wurden die Jungen des Marie Curie Gymnasiums mit Fynn Lauer (Ball: 59,00m) und Maximial Hempel (Hochsprung: 1,50m) hinter den beiden Brandenburger Sportschulen Dritter. Bei den Mädchen der Sportschule Potsdam schafften es Tjara Hsu und Alyssa John in die überragende Mannschaft und sammelten im Ballwurf mit 52,50m und 56,50m 1148 Punkte für ihre Schule. Die Jüngsten Hohen Neuendorferinnen konnten sich in der WK IV die Silbermedaille erkämpfen. Dort erbrachten Anny Ogorek ( 800m: 2:49,33min), Sophia Chondros (Weit: 4,05m und Kugel: 7:75m), Anna-Lena Bäske (Hochsprung: 1,40m und Weitsprung: 3,90m), Hanna Pangerl (800m: 2:56,41min) und Anna Bednarski (Hochsprung: 1,30m und Ballwurf: 37,50m) Höchstleistungen. Bei den Jungen der Wettkampfklasse II schrammte das Marie Curie Gymnasium nur knapp am Einzug ins Bundesfinale vorbei und erreichten mit nur 68 Punkten Rückstand den zweiten Platz. Hier starteten Jannes Flieger (Speer: 54,06m, Kugel: 12,20 und Weit: 5,36m), Konrad Hartwig (800m: 2:18,50min) und Bjarne Kandut (5,67m). Die Mädchen des F.-F.-Runge Gymnasiums erkämpften sich in der Wettkampfklasse II nicht nur den 1. Platz im Landesfinale und somit den Einzug ins Bundesfinale, sondern auch die Titelverteidigung, die Mannschaft durfte nämlich bereits letztes Jahr Brandeburg im Bundesfinale vertreten. Anna Maria Sommerfeld (100m: 12,63sec, Speer: 39,40m und 800m: 2:34,43min), Katharina Purps (Hochsprung: 1,40m und 800m mit Verletzung aus dem Hochsprung: 2:37,23min), Petra Rüttershoff (Speer: 37,08m und Kugel: 9,32m), Kirsten Rüttershoff (Weitsprung: 4,90m) und Johanna Koch erbrachten Höchstleistungen und katapultierten das Runge Gymnasium mit neuer Gesamtbestleistung von 7.219 Punkten auf den ersten Platz.

 

Wir gratulieren allen Sportlern und wünschen viel Erfolg im Bundesfinale!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.