Spitzentreffen des Stabhochsprungs

Hendrik Gruber ersprang in Hohen Neuendorf mit einer Höhe von 5,21 Metern die Goldmedaille – eine achtbare Höhe und ein guter Auftakt! …und dennoch noch ein weiter Weg zur Weltmeisterschaft in London, für die die Norm bei 5,70 Metern liegt… Beim Stabhochsprungmeeting zur Vorbereitung auf die nächste Weltmeisterschaft traten vor den begeisterten Nachwuchsleichtathleten des SV electronic und zahlreichen interessierten Gästen Teile der Deutschen Stabhochsprung-Nationalmannschaft in Hohen Neuendorf zum Qualifizierungswettkampf an. Bürgermeister Steffen Apelt begrüßte die Gaste auf dem Wettkampfplatz.

Der Hohen Neuendorfer Stabhochsprung-Nachwuchs feierte auf den Rudolf-Harbig-Sportplatz seine Helden begeistert und erstürmte Hendrik Gruber, Malte Mohr, Carlo Paech, Tom Konrad und Bundestrainer Michael Kühnke anschließend mit Autogrammwünschen. Der SV electronic Hohen Neuendorf e.V. richtete für die Deutsche Nationalmannschaft im Stabhochsprung den Einstand in die WM-Saison mit diesem „Auftaktspringen“ gerne aus.

Gegenwärtig weilt ein Teil der Deutschen Stabhochsprung-Nationalmannschaft im Bundesleistungszentrum in Kienbaum im Trainingslager. Teamkollege Carlo Paech stellte den Kontakt zu seinem Heimatverein her, um diesen Wettkampf in Hohen Neuendorf zu ermöglichen, obwohl er selbst verletzungsbedingt nicht antreten konnte.

Erfolgstrainer Michael Kühnke, einst selbst Cottbusser Sportschüler, trainierte in der Vergangenheit Tim Lobinger (6,00 m) und Vizeolympiasieger Björn Otto (6,01 m), reiste mit Malte Mohr (5,91 m), Hendrik Gruber (5,75 m), Tom Konrad (5,56 m) und dem Ex-Hohen Neuendorfer Carlo Paech (5,80 m) zum Wettkampfgeschehen an. Die vier Springer sind sportlich jetzt im Stabhochsprung-Leistungszentrum vom TSV Bayer 04 Leverkusen und vom TV Wattenscheid beheimatet.

Zwar konnte heute noch kein Achtungszeichen in Richtung Weltmeisterschaft im August 2017 in London gesetzt werden. Auch hält mit einer Höhe von 5,52 Meter weiterhin Carlo Paech den Stadionrekord, den er 2013 als damals  20-Jähriger aufstellte und noch für den SV electronic HN startete. Das sportbegeisterte Hohen Neuendorf feierte dennoch wieder einmal einen sportlich herausragenden Tag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.