[VB] Damen I sind Vizemeister in der Landesliga Nord

6 Punkte am letzten Heimspieltag

Die Saison neigt sich dem Ende zu und wir konnten nochmal einen doppelten Sieg zuhause feiern.
Unsere Gegner am vergangenen Samstag, den 23.03.2019 waren zum einen der SFB Nauen und der VC Brandenburg II.

Wir begannen das erste Spiel gegen Nauen mit folgender Aufstellung: Katrin auf Zuspiel, Pauli in der Mitte, Conni als Dia, Toni, Lydi und Franzi außen und Silke als unsere Libera.
Wir kamen nicht ganz sicher ins Spiel. Dazu kamen einige Fehlentscheidungen des Schiris, welche uns nicht gerade weiterhalfen und somit entschied sich der erste Satz nur knapp für uns. (26:24)
Der zweite Satz verlief ähnlich, wir gaben viele Punkte ab, lagen zwischendurch fünf Punkte zurück und machten einen Aufschlag nach dem anderen ins Netz. Mit unter durch Lydis Aufschlagsserie konnten wir uns dann aber doch noch (und sogar recht deutlich) den zweiten Satz erkämpfen. (25:18)
Es folgte der wohl bekannte dritte Satz..
Paulo kam für Conni. Wir machten es uns schwer. Unsere Punkte machten wir hauptsächlich über außen oder vom Hinterfeld aus. Hier und da war auch mal ein „BOOTS ALTER“ dabei. Zum Ende hin wurde es wieder sehr knapp. Eine Aufschlagsserie von Toni und ein paar Leger verhalfen uns dann aber endgültig zum Sieg gegen Nauen. (25:21)

Gegen Brandenburg sah die Sache schon wieder ganz anders aus. 
Fast dieselbe Aufstellung, aber frische Trikots! Iris kam für Katrin.
Wir starteten gut in den ersten Satz. Die Aufschläge funktionierten besser und wir brachten die junge Brandenburg-Mannschaft ordentlich in Bewegung. Sie wirkten noch nicht so richtig wach. (25:15)
Die Gegnerinnen übernahmen den zweiten Satz dafür umso mehr. Uns fehlte die Kommunikation untereinander und unsere Aufschlagsfehler machten sich wieder bemerkbar. 
Wir konnten trotzdem durch eine stabile Annahme gut angreifen, bekamen jedoch den Ball nicht tot. (17:25)
Der dritte Satz wirkte dagegen sehr sicher für uns. (25:15)
Aber der vierte Satz war wirklich eine nervenraubende Katastrophe. Viele Komplikationen und Unsicherheiten und kaum direkte Punkte. Wir retteten uns in diesem Spiel durch vereinzelte Aufschlagsserien, Leger und lange Schläge in die Ecken. (27:25)

Wir bedanken uns bei den Zuschauern, den Teams, unseren restlichen Mittelblockerinnen auf der Bank fürs Anfeuern und bei unseren Trainern Erik und Matze.

-PauLi



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.