[VB] Damen I siegreich im Derby

Samstag, der 2. November 2019: grau, regnerisch und viel zu früh.
Spielbeginn war um 10 Uhr, was für uns hieß: 8:15 Treffpunkt.
Müde kamen wir in die kalte Halle Zepernicks und sahen auch schon bekannte Gesichter aus Hennigsdorf, welchen wir im ersten Spiel begegneten.

Klar, hatten wir den Ansporn gegen Hennigsdorf besonders solide auszusehen, da es immer ein Derby zwischen unseren Mannschaften war. Wir bewegten uns tatsächlich auf Augenhöhe. Sie glänzten vor allem mit ihrer starken Annahme und ihrem Kämpferinstinkt, welchen man jedoch auch bei uns sah.
Uns spielten besonders unsere schnellen, abgerutschten Angriffe, welche über die Mitte kamen, in die Karten. Diese waren natürlich Hauptbestandteil der letzten Trainingseinheiten.
Die ersten beide Sätze gehörten uns. Danach kam der verfluchte dritte Satz, den wir nicht konstant halten konnten.
Die Hennigsdorferinnen hauten ordentlich rein und holten sich diesen Satz, verdient. Dann wurde es noch einmal spannend, denn beide Trainerseiten rechneten schon mit einem Tiebreak. Wir lagen mit sieben Punkten zurück und durchlebten ein Déjà-vu der letzten Woche gegen Kyritz. Das wollten wir auf keinen Fall noch einmal und tatsächlich schafften wir es, kämpferisch und ruhig, diesen Satz und damit das Spiel für uns zu entscheiden. Damit hatten wir uns das Frühstück und die Spielpause definitiv verdient.
Wir freuen uns ebenfalls auf die Rückrunden und bedanken uns für unsere doch nicht so unsympathische Ausstrahlung.

Wir entwickeln mittlerweile zu jedem Gegner bzw. auch zu jedem Spieltag einen Leitspruch. Gegen die jungen Gastgeberinnen war es: „Wir müssen überrascht sein“, was aber eigentlich für uns bedeuten sollte, wachsam zu bleiben. Das geling uns in den ersten beiden Sätzen nicht ganz und auch da erinnerte es ein wenig an das Kyritz-Spiel, weil wieder niemand wusste, wo „unser Spiel“ war.
Unsere Köpfe waren ausgeschaltet, unsere Körper heruntergefahren und doch nahmen wir Leichtigkeit und gute Laune mit in dieses Spiel. Es sah schließlich so einfach aus, wie Hennigsdorf diese Mannschaft besiegte.
Wir sahen wirklich ziemlich unvorteilhaft gegen die Zepernickerinnen aus, aber immerhin holten wir das 3:0. Das zählt letztendlich und den Rest kann man kommentarlos verdrängen.

Ein Dankeschön geht an die fairen Mannschaften und natürlich an unsere Trainer Peter und Matze.
Jetzt heißt es vier Wochen Spieltagpause – vielleicht hat eine Mannschaft Lust auf ein Trainingsspiel?
Meldet euch.

PauLi