[VB] Damen I starten mit 2 Siegen ins neue Jahr

Willkommen im neuen Jahr 2020. Wir hoffen ihr hattet alle einen guten Start.
Wir hätten als Mannschaft das Jahr nicht besser beginnen können.
Am Samstag spielten wir gegen Motor Hennigsdorf und SG Einheit Zepernick IV. Das ganze Spektakel fand bei uns in der Hohen Neuendorfer Stadthalle statt.
Wir mussten leider auf unsere Libera Silke und auf Franzi verzichten, was neu und somit auch beunruhigend für uns war.
Da standen wir also – zu siebt und ohne Annahmespieler.

Als die Mädels aus Zepernick die Halle betraten, hörte die Schlange an jungen Spielerinnen gar nicht mehr auf.
Dafür dass die Tabelle zeigt, dass sie noch kein einziges Spiel (bis zu dem Tag) in dieser Saison gewonnen hatten, machten sie ein wirklich gutes Spiel gegen Motor.
Sie dominierten definitiv durch gute Aufschlagsserien. Umso schöner war es dann zu sehen, wie sehr sie sich über den erkämpften Sieg freuten. Es sei ihnen gegönnt!

Wir kamen sicher ins Spiel gegen die Siegerinnen aus Spiel 1. Die Kommunikation klappte gut, die Annahme war ausreichend, um die Außen- und Diagonalangreifer zu bedienen. Zepernick holte sich die Punkte durch ihre gute Sicherung und ihre Sprungaufschläge.
Spielentscheidend waren unsere Angriffe, welche im Vergleich stärker waren. Zudem hatten sie Probleme mit unseren Aufschlägen. Vici haute die ein oder andere Serie über das Netz.
Das blieb auch in den folgenden beiden Sätzen so. Von den Zepernickerinnen kam immer weniger: sie wurden ruhiger, brachten die Aufschläge überwiegend ins Netz und legten hauptsächlich. Sie machten es uns zum Ende hin ziemlich leicht.
(25:17 | 25:13 | 25:11)

Nach der kurzen Pause wussten wir aber, dass Hennigsdorf ein anderes Kaliber ist. Auch wenn sie genauso wenig besetzt waren wie wir.
Anfangs spielten wir etwas träge. Unsere Annahme wurde unsicherer, die der Gegnerinnen aber auch. Zu unserem Vorteil.
Wir schafften es dann wieder zu unserem Spiel zu finden.
Es gab gute Ballwechsel, da es Hennigsdorf oft schaffte die Bälle noch zu retten. Wirklich hartes „Bälle um die Ohren hauen“ gab es diesmal jedoch nicht.
(25:21 | 25:16 | 25:21)

Wir hatten sehr viel Spaß, trotz des großen Drucks. (Druck, Mädels, Druck.)
Vielen Dank an Stephie für die Unterstützung, an Paula und Silke fürs Anfeuern und an unsere restlichen Zuschauer.
Ein großes Dankeschön geht selbstverständlich auch an unsere Trainer Peter & Matze.

– PauLi